meine Software zur Projektverwaltung

Heute möchte ich über ein privates Projekt schreiben. Zur Verwaltung meiner Ressourcen zu einem Projekt habe ich nach einem effektiven Weg gesucht, in der ich alle Daten inkl. Dateien zur Verfügung habe. Zunächst habe ich verschiedene Open Source-Projekte ausprobiert. Doch jede hatte seine Eigenheiten, haben nicht ganz meinen Vorstellungen entsprochen und bedurften einer umfangreichen Konfiguration, wenn nicht sogar Schulung um mit ihr halbwegs gut arbeiten zu können.

Also habe ich mich entschlossen meine eigene Software zu schreiben. Da ich schon Erfahrung in diesem Bereich hatte (ich war bei einer Firma zuständig für eine solche Software), dachte ich mir, dass ich ein neues Projekt erstellen und von Zeit zu Zeit daran arbeiten kann. Je nachdem, was mir noch fehlt und ich bereit bin an Zeit zu investieren.

Erstes Interesse eines potenziellen Kunden

Später aber hatte eine bekannte Firma Interesse bekundet, ohne sie vorher gesehen zu haben. Ich wurde eingeladen eine Software zur “Auftrags- und Ticketverwaltung” zu präsentieren, die ggf. bei denen zu Einsatz kommen kann.

Sicherlich könnt ihr euch vorstellen was das für ein Marathon für mich war: ich hatte eine Software “from the scratch” erstellt und nach und nach neue Sachen eingeführt. Ticketverwaltung war für meine Zwecke völlig oversized, war aber für die bekannte Firma sehr wichtig. Also habe ich dies schnell programmiert (worunter auch die Software-Qualität bzw. -Architektur gelitten hat, leider) und präsentiert. Leider hat die Firma sich nicht dafür entschieden…

Ein Scherbenhaufen oder doch Neuanfang?

Wie auch immer, ich stehe jetzt mit einer Software da, die für meine Zwecke völlig ausreichend sind. Da ich aber überzeugt von ihr bin, suche ich jetzt nach Möglichkeiten des Vertriebs. Ich bin mir aber recht unentschlossen: auf der einen Seite die schlechte Software-Qualität und auf der anderen Seite der bereits mit CRM gesätigte Markt. Und in der Mitte ich mit meinem Hobby-Projekt..

Der Funktionsumfang der Software (sowohl für Aufträge als auch für Tickets) ist wie folgt:

  • Erfassung und Historisierung von Einzelaufträgen
  • Notizverwaltung
  • Anhänge
  • Zeitbuchung
  • Terminverwaltung (unvollständig)
  • Budgetverwaltung (unvollständig)
  • User-Management (unvollständig)

Geplant ist für die Zukunft ein vollumfänglicher Support für CardDav, CalDav und ggf. sogar WebDav (oder Anbindungen an Cloud-Lösungen wie DropBox, Google Drive, Nextcloud, etc). Ich habe hierfür noch keinen Zeitplan und habe derzeit auf den “Hobby-Projekt-Modus” geschaltet. Auch fehlt mir das nötige Know-How solche Software zu verwalten. Stichworte sind hier Marketing, PR, Vertrieb, Advertising, etc.

Ideen? Interesse? Vorschläge?

Falls du Ideen hast, wie man weitere Schritte planen kann, oder sogar an einer Kooperation interessiert bist, dann würde ich mich über deine Meinung freuen! Benutze doch einfach das Kontaktformular um mit mir in Kontakt zu treten..

letzte Aktualisierung: 01.10.2017 11:22:04

Schreibe einen Kommentar